Artikel

Fotorahmen in Photoshop erstellen – so funktioniert’s

Mit Photoshop lassen sich blitzschnell Rahmen um Fotos herum erstellen, so dass das jeweilige Bild gleich noch viel besser zur Geltung kommt. Die Gestaltungsvarianten sind dabei schier unerschöpflich – vom einfachen über vintage-angehauchte, runde, mit Effekt versehene bis hin zum Polaroid-Frame ist alles möglich.

Eine einfache, aber auch effektive Methode ist, einen Rahmen mittels mehrerer Ebenen zu erstellen. Dazu wählt man zunächst im Menü „Ebene“ die Funktion „Ebene duplizieren…“. Nun aktiviert man die neu erstellte Ebene namens „Hintergrund Kopie“. Jetzt klickt man auf „Ebene/Neue Füllebene“. In der nun erscheinenden Liste wählt man „Farbfläche…“ und bestätigt mit „OK“, um zum Farbwähler zu gelangen. Hier wählt man nun eine geeignete Farbe für den Rahmen aus und bestätigt wiederum mit „OK“.

Die neue Farbebene überdeckt jetzt aber noch das gesamte Bild. Deshalb verschiebt man im Ebenen-Bedienfeld die Farbebene unter die Ebene „Hintergrund Kopie“. Nun ist das Bild wieder sichtbar. Jetzt markiert man die Farbfüllebene mit einem Mausklick und vergrößert anschließend die Arbeitsfläche im Menü „Bild/Arbeitsfläche“, um die gewünschte Rahmenstärke zu erhalten. Vorteil dieser Technik: Ein Rahmen kann schnell ausgetauscht oder erweitert werden. Mehr Tipps und Tricks rund um Photoshop finden Sie bei publisher.ch.

Hier noch einige Video-Tutorials, anhand derer sich ganz easy Fotorahmen in Fotoshop erstellen lassen:

Einfache und weiche Rahmen erstellen:

Coole Frames:

Kreative Bilderrahmen:

Mit Effekt:

Schwebend:

Polaroid-Effekt (Video auf englisch):

Noch mehr Tipps und Infos sowie Testberichte zu verschiedenen Programmen und zu Fotozubehör, Berichte über fotografische Ausflüge und tolle Galerien zu verschiedenen Bereichen (Natur, Anlässe, Technik und vieles mehr) gibt’s unter www.jacky-smith-photos.de.

Bild: Unsplash.com / By Chantel Lucas